Ordnung beim Angeln: Angelzubehör für beste Organisation

Ordnung ist das halbe Leben – auch beim Angeln. Ansonsten entsteht aufgrund zahlreicher Schnüre, diverser Köder, Schwimmer und sonstigem Zubehör schnell das Chaos und vor Ort am gewählten Angelspot fehlen entscheidende Hilfsmittel. Wie sich Struktur in die Ausrüstung bringen lässt, ist Thema dieses Beitrags.

Ordnung beim Angeln: Angelzubehör für beste Organisation

Angelkoffer – geräumige Systemlöser für jeden Bedarf

Wie im Bereich Werkzeuge braucht auch der Angler einen Aufbewahrungsort für seine Siebensachen, um stets die wichtigsten Utensilien zum Fischen griffbereit zu haben. Ein hochwertiger Angelkoffer mit durchdachter Strukturierung ist dahingehend ein Segen. Durch verschiedenste Fächer lassen sich kleinteilige Utensilien getrennt voneinander aufbewahren und die zeitaufwändige Sucherei hat ein Ende.

 

Individuelle Unterschiede von Fächern bis Sitzgelegenheit

Allerdings unterscheiden sich Angelkoffer erheblich voneinander, was nach einer wohlüberlegten Kaufentscheidung verlangt. Während beispielsweise einige Modelle über 40 einzelne Fächer aufweisen, sind es bei anderen nur zehn. Auch beim Eigengewicht gibt es markante Unterschiede. Besonders leichte Modelle wiegen unter 0,5 Kilogramm, besonders schwere können aber vier Kilogramm und mehr auf die Waage bringen.

„Ein Angelkoffer mit Sitz verfügt in der Regel über ordentlich viel Stauraum, ist aber auch meistens schwerer und zudem unhandlicher als ein kleiner Angelkoffer ohne Sitzgelegenheit“, macht der Verbraucherservice bei vergleich.org auf ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal aufmerksam. Im Produktvergleich finden Interessierte elf Angelkoffer mit guten Bewertungen – darunter einige Ausführungen, die auch als Sitzbox genutzt werden können. Zum Vergleichssieger wurde ein Angel-Koffer-Rucksack von Zite ernannt. Das Modell kostet online rund 50 Euro und eignet sich gut für diejenigen, die Angelstellen gern spontan wechseln. Reißverschlusstaschen, mehrere Boxen und Seitentaschen bieten jede Menge Stauraum zur ordentlichen Aufbewahrung des Angelzubehörs.

 

Angeltaschen von S bis XXL

Neben Angelkoffern werden Angeltaschen verkauft. Auch hier ist die Auswahl groß und bietet für jede Vorliebe geeignete Produkte. Das Spektrum reicht von großzügigen Angeltaschen, die auch Platz für den Fang bieten, über Rutentaschen bis hin zu handlichen Anglertaschen, die als Schultertasche getragen werden.

Ordnung beim Angeln: Angelzubehör für beste Organisation

Köderboxen nicht überladen und übersichtlich sortieren

Insbesondere bei Köderboxen sind mehrere Fächer vorteilhaft, um Köder beispielsweise nach Art, Größe und/oder Farbe zu sortieren. Beim Öffnen sollte von oben alles gut sichtbar sein und dank transparentem Kunststoff lässt sich bereits von außen eine Vorauswahl treffen. Außerdem ist es wichtig, dass die Köder mit einem Handgriff erreichbar sind. Je nach Größe der Hände beziehungsweise Finger klappt das bei einigen Aufbewahrungen nur mühsam.

Beim Aufbewahren können sich Angler mit der einfachen 80 % Faustregel das Leben erleichtern: jedes Fach sollte zu maximal 80 Prozent gefüllt werden. Der übrige Spielraum macht das Entnehmen von Einzelteilen komfortabler.

Tipps für die Auswahl und das Bestücken von Aufbewahrungen

Flexibilität: Lassen sich Fächer durch Stecksysteme an den Bedarf anpassen, macht das Aufbewahrungssysteme besonders flexibel.

    • Boxen: Stabile Kunststoffboxen zum Herausnehmen inklusive Deckel sind beim Angeln überaus praktisch, um Kleinteile wie Haken und Köder auch abseits des Koffers gebündelt handhaben zu können.
    • Verschluss: Angelkoffer sollten sich schnell und zuverlässig verschließen und öffnen lassen. Komplizierte und schwergängige Systeme schmälern die Freude am Umgang mit Angelzubehör.
    • Plätze: Jedes Anglerutensil braucht einen festen Platz, damit es dauerhaft ordentlich bleibt.
    • Auspacken: Wird neues Zubehör gekauft, sollte es ohne Verpackung in die Angelaufbewahrung wandern. Originalverpackungen nehmen unnötig Platz in Anspruch und erschweren den Zugriff, wenn das Zubehör schnell parat sein muss.

 

Achtung Übermaß vermeiden!

Aufgrund der zahlreichen Eventualitäten neigen einige dazu, ihre Angelkoffer beziehungsweise Taschen immer voller zu packen. Die Menge an Wobblern, Angelschnur und Werkzeugen nimmt überhand. Das hohe Eigengewicht kann dann so manchen Angelausflug in eine lästige Schlepperei verwandeln. Es gilt deshalb bereits zu Hause eine sinnvolle Vorauswahl zu treffen und sich mit gewissen Defiziten abzufinden. Der positive Nebeneffekt: Wer weniger dabeihat, konzentriert sich auf das Wesentliche und verbringt weniger Zeit mit Entscheidungen.

 

Die Watweste – praktisch, bequem und der perfekte Begleiter

Ein weiteres wesentliches Utensil für die mobile Ordnung beim Angeln ist die Fischer- beziehungsweise Watweste. Diese Westen verfügen auf der vorderen Außenseite über mehrere, gut positionierte Fächer zum Verstauen. Schnelltrocknende Materialien sind ebenso wichtig wie ein hoher Tragekomfort und leichtgängige Verschlüsse. Ein Rückenfach ist empfehlenswert, um beispielsweise eine Trinkflasche zu verstauen. Im Angelforum für Spinnangler unter barsch-alarm.de wurden bereits Erfahrungen rund um Watwesten ausgetauscht. Die Einträge könnten einigen die Entscheidung erleichtern.

Bilder von „b52_Tresa“ & „17332085“ – pixabay.com