Angeln in Belgien, ein besonderer Angelausflug!

Schon bevor zum Angeln in Belgien ankamen, war klar, dass dies ein Angelausflug der ganz besonderen Art sein würde.

Angeln in Belgien. An guten Fischen ist in diesem Land kein Mangel. Und dann dieses Lockfutter! Eine kleine Gruppe von Angeljournalisten und bekannten Anglern ist unterwegs nach Belgien. Um sich etwas Kurzweil zu verschaffen entschließt sich die Gesellschaft – Jan Porter, Mark Addy, die Journalisten Simon Roff und Roger Mortimer, David Jinks von der Angel-Praxis und Organisator Nick Chaffer – zu einem kleinen Ratespiel: „Nenne mir einen berühmten Belgier!“

Angeln in Belgien, ein besonderer Angelausflug!

Lebende Legende

Der Detektiv Hercule Poirot zählt nicht. Er ist nur eine Romanfigur. Bleibt eigentlich nur noch Herge, der Schöpfer von „Tim und Struppi“, und – natürlich – der große Marcel van den Eynde. Für Angler, die die internationale Matchangel-Szene verfolgen, ist er eine lebende Legende.

Angeln in Belgien, ein besonderer Angelausflug!

Angeln in Belgien. Marcel van den Eynde ist ein absoluter Könner und war bereits mehrmals Weltmeister. Und zwar sowohl im Einzel als auch als Mitglied der belgischen Angel-Nationalmannschaft.

Marcel war bereits wiederholt Weltmeister und gilt als der Angler schlechthin. Wir wollen seine Grundfutter-Fabriken besichtigen und das weltberühmte Vanden-Eynde-Lockfutter einmal ernsthaft auf die Probe stellen. Wir machen uns auf zu einem örtlichen Gewässer namens Kalendijk-See.

Angeln in Belgien, ein besonderer Angelausflug!

Angeln in Belgien. Und schon wieder ködert Simon Roff einen Fisch ab. Es war einer der seltenen sonnigen Momente zwischen den Regenschauern.

 

 

Belgischer Hanf

Belgiens Nationalmannschaft war schon wiederholt Weltmeister, und ihre Mitglieder gelten als Meister des Angelns mit Hanfködern. Marcel van den Eynde hat so viele Pokale, dass er zwei Tage braucht, um sie alle zu polieren.

Angeln in Belgien, ein besonderer Angelausflug!

Angeln in Belgien. Auch wer kein Flämisch versteht, sollte ohne weiteres in der Lage sein, sich vorzustellen, was uns dieses Schild sagen soll.

 

Der erste Fisch

Den ersten Fisch fängt Nick. Er landet eine Nase. Dafür halten wir den Fisch jedenfalls. Mit dem Übersetzen aus dem Flämischen hapert es ein wenig. Der Fisch sieht aus wie eine Kreuzung zwischen einem Hasel und einem Rotauge. Wie sich herausstellt, gibt es davon an dieser Angelstelle ziemlich viele.

Den ganzen Morgen lang war es schön sonnig. Doch nun, da wir es uns alle am See so richtig gemütlich gemacht haben, öffnet ein pechschwarzer Himmel seine Schleusen, und es fällt ein eiskalter Regen.

Doch die unerschrockene Gesellschaft angelt unbekümmert weiter. Offensichtlich beheimatet der See einen riesigen Schwarm Brassen. Sie ziehen hinüber zu Simon und Jan, entdecken das Verwöhn Aroma von Van-den-Eynde-Lockfutter und entschließen sich, dort zu bleiben.

Angeln in Belgien, ein besonderer Angelausflug!

Angeln in Belgien. Nick Chaffer hat zwar am Kalendijk-See nicht den größten Fang gemacht, doch war er mit seiner Strecke aus Brassen und Nasen durchaus zufrieden.

Da kann man nur staunen

Simon und Jan landen mit jedem Wurf einen Brassen. Über solche Riesenfänge kann man nur staunen. Schon bald fangen auch alle anderen einen Fisch nach dem anderen. Für Simon und Jan wird das ständige Fangen fast schon langweilig, und so einigen sie sich auf eine Art Wettkampf nach dem Motto „Wer zuerst zehn Kilo zusammenbringt, hat gewonnen.

Angeln in Belgien, ein besonderer Angelausflug!

Angeln in Belgien. Jan Porter ist eine unverwechselbare Erscheinung. Auf diesem Foto natürlich nicht zuletzt wegen seines Vanden-Eynde-Trikots.

Ach was, sagen wir zwanzig“. Beide landen dann sogar fast 30 kg Fisch, und Mark liegt nicht weit dahinter. Als Peter Clapperton, Direktor von „European Groundbaits“, schließlich vom Brüsseler Nachtleben zu schwärmen anfängt, lockt er uns rasch von dannen.

Und in der Tat: Brüssel ist wirklich ein Erlebnis, besonders die Altstadt. Am nächsten Morgen quält sich eine ziemlich mitgenommene Mannschaft durch die größere der beiden Vanden-Eynde-Fabriken. Doch ein zweiter Ausflug an den Kalendijk-See weckt die Lebensgeister wieder.

Heute führt uns Marcel vor, wie der Hase läuft und macht einen Riesenfang. Als wir am nächsten Tag abreisen, können wir froh sein, dass die alten Grenzkontrollen passe sind.
Wir hätten unsere liebe Mühe gehabt, die Beamten davon zu überzeugen, dass die seltsamen Substanzen in unserem Gepäck nichts weiter sind als Lockfutter.

Angeln in Belgien, ein besonderer Angelausflug!

Roger Mortimer probiert sein Glück zur Abwechslung einmal mit der kurzen Stipprute und hat dann auch im Nu eine schöne Brasse an der Angel.

 

Weitere Seiten zum Thema International Angeln

1 Polaroiding, das Angeln mit einer Polarisationsbrille

2 Lachs Angeln an der Themse am Stadtrand von London

3 Lachs Angeln in Norwegen, Arthur Oglesby und der Riesenlachs

4 Die Loch-Ken-Meisterschaften in Schottland, New Galloway