Wels Angeln im spanischen Katalonien, am Fluss Ebro

Riesige Welse gibt es seit Jahren am Grund des Flusses Ebro zu fangen, Kevin Maddocks erfüllte sich einen Wunsch, Wels Angeln

Wels Angeln, das muss man sich vorstellen: In pechschwarzer Nacht in einem Boot, mit einem Fisch an der Angel, der größer ist als man selbst! Wer bei diesem Kampf mit einer solch gewaltigen Kreatur zu heftig drillt, zerbricht sein Gerät oder geht über Bord. Das urtümliche Wesen, von dem hier die Rede ist: ein Wels in Spanien, Europas größter Süßwasserfisch.

Wels Angeln im spanischen Katalonien

Wels Angeln. Ein imponierendes Paar: ein prachtvoller Wels von 44 kg und ein weiteres Exemplar von 30,2 kg. Kevin Maddox (links) und sein Angelkollege Bob Baldock mit einem guten Fang aus dem Ebro.

 

Wels Angeln im spanischen Katalonien, am Fluss Ebro

Der Wels, von den Spaniern siluro genannt, wurde in den siebziger Jahren erstmals in den Ebro eingesetzt. Dort verbreitete er sich rasch, und es gibt mittlerweile Exemplare von 67 kg. Ab Miranda de Ebro, etwa 70 km südlich von Bilbao, weitet sich der Ebro zu einem richtigen Fluss. Schnell fließend durchquert er die Stadt Zaragoza und mündet in der Nähe von Tortosa ins Mittelmeer. Wer den Wels seines Lebens fangen will, muss am Ebro angeln – hier ist das Mekka der Wels Angler.

Das Wels Angeln am Ebro war für mich ein ganz besonderes Erlebnis. Eines Tages machte ich mich mit einem kleinen Fiberglasboot auf und ankerte mitten im Fluss. Nachdem ich den ganzen Tag lang keinen einzigen Biss bekommen hatte, versank die heiße Sonne hinter den Bergen, und die Luft kühlte ab. Es war schon fast dunkel, und ich betete darum, dass der „König der Süßwasserfische“ doch auf Futtersuche gehen und meinen großen, in Bootsnähe auf Grund angebotenen Köderfisch nehmen möge.

Wels Angeln

Wels Angeln. Schlafender Riese

Am Grund des Ebro: Ein Wels macht Siesta. Der Wels (Silurus glanis) verbringt einen Großteil seines Lebens im Liegen. Ganz plötzlich jedoch erwacht er zum Leben und verwandelt sich in einen aktiven, umherstreifenden Räuber, der nur eines im Sinn hat: seinen Magen zu füllen. Welse werden sehr groß.

Der deutsche Rekord-Wels wog 73 kg und wurde 1973 in Mecklenburg gefangen, doch das größte jemals gefangene und verbürgte Exemplar stammt aus dem russischen Fluss Dnjepr. Dieser Riese wog 306 kg und war 5 m lang! Mit seinem wuchtigen Kopf und dem klaffenden Maul ist der Wels eine beeindruckende Erscheinung. Am Oberkiefer trägt er zwei sehr lange Bartfäden und unter der Kinnpartie vier kürzere. Damit ist er für die nächtliche Futtersuche bestens gerüstet.

 

Wels Angeln, Begegnung im Dunkel

Als ich wartete, kreisten meine Gedanken um die sprichwörtliche Kampfkraft des Welses. Falls ich einen Wels haken sollte, würde ich dann auch mit ihm fertig werden? In dunkler Nacht? Da passierte es plötzlich: Die abendliche Stille wurde durch das Kreischen der Bremse jäh unterbrochen.“ Ich hatte keine andere Wahl, die rasante Flucht setzte sich ohne jede Unterbrechung fort, und ich bereitete mich auf einen unvergesslichen Kampf vor. Dann kam ein extra-harter Anschlag. Die starke Rute mit 6 lb Testkurve (2,7 kg) bog sich zum Kreis – aber die 3D-Ib-Schnur (13,6 kg Tragkraft) konnte diesen Fisch nicht aufhalten.

 

 

Jeder Versuch, schon jetzt die Kontrolle zu übernehmen, hätte in eine Katastrophe geführt. Nach etwa einer Minute entschied sich der Fisch, dorthin zurückzuschwimmen, wo er den Köderfisch aufgenommen hatte – vielleicht wusste er noch nicht, was mit ihm passierte. Er schwamm auf mich zu, und ich konnte erst wieder Druck ausüben, als er direkt unter dem Boot durchschwamm.

Der Fisch war jetzt nur noch gut einen Meter von mir entfernt und kein bisschen müde. Ich konnte die ganze Kraft dieses riesigen Tieres spüren. Plötzlich schwamm er mit voller Kraft los, und ich wusste, dass ihn nichts aufhalten könnte. In solchen Momenten merkt man schnell, ob die Bremse richtig eingestellt ist.

Welse sind sehr ausdauernde Kämpfer. Erst mehr als eine Stunde später konnte ich allmählich an die Landung denken. Und das war ein kleines Dilemma, denn für meinen Kescher war der Fisch eindeutig zu groß. Und so musste ich eine Entscheidung treffen: den Riesen doch irgendwie ins Netz bugsieren oder allen Mut zusammennehmen und mit der eigenen Hand das Maul zu greifen, um ihn herauszuziehen.

Schließlich griff ich zu – mein Herz pochte wie wild – und zog den schweren Brocken an Bord.

Wels Angeln

Wels Angeln

Warten auf den Biss. Kevin angelt auch bei Tag am Ebro und auch vom Ufer aus. Mit dem Schlauchboot kann er auch schlecht zugängliche Angelplätze erreichen. Für den Wels fang benutzt er schweres Angelgerät und selbst entworfene Wels- und Karpfenhaken.

Wels Angeln. So groß wie das Boot

Als ich den Wels schließlich in das Boot hievte, war ich völlig erschöpft. Allmählich kam ich wieder zu Atem und starrte voller Ehrfurcht den riesigen Räuber an, der da in meinem Boot lag. Er war fast so lang wie das Boot und machte keinerlei Anstalten, sich zu bewegen. Zwei Stunden hatte der Kampf gedauert, und ich hatte großen Respekt vor dem Wels gewonnen Nun galt es, den Fisch möglichst rasch zu wiegen und zu fotografieren, um ihn wieder gesund in sein Element zu entlassen.

Wels Angeln

Wels Angeln

An nasskalten Nebeltagen, wenn zu Hause höchstens mal ein verirrter Gründling an die Angel geht, kommt so mancher Angler ins Träumen – einmal einen mannsgroßen Fisch unter der warmen Sonne Spaniens landen! Dieser Siluro wog 31,2 kg und war etwas größer als Kevin. Spaniens Welse sind noch lange nicht ausgewachsen!

 

Weitere Seiten zum Thema International Angeln

1 Traun, einer der besten Salmonidenflüsse Europas

2 Angeln in Irland, Graham Marsden am Lough Ree

3 Bonefish, Grey Ghost, Schwarzspitzenhaie

4 Chinook, Lachs, Königslachs, Kanektok River in Alaska Angeln

5 Heringshai, Angeln, Anfüttern, Ärmelkanal

6 Blauflossen-Thun, einer der größten Big-Game-Fische