Auf Saiblinge in Schottland, John Bailey berichtet

John Bailey auf Saiblinge in Schottland, um einen seltenen Vertreter der lachsartigen Fische zu fangen und zu studieren

Auf Saiblinge in Schottland wer nur gelegentlich an den wilden Gewässern Schottlands angelt, weiß möglicherweise gar nicht, dass es dort Saiblinge gibt.

Auf Saiblinge in Schottland

Auf Saiblinge in Schottland. Führt man einen silbernen Spinner durch die flachen Uferbereiche, kann man mit großen Saiblingen rechnen.

Für diejenigen Angler jedoch, die den Saibling kennen, ist er der schönste und geheimnisvollste Fisch Schottlands. Saiblinge waren einst Wanderfische und zogen wie ihre Vettern, die Lachse, in die reichen Futtergründe der Meere. Doch vor etwa 11000 Jahren wurden sie „sesshaft“, als die über Nordeuropa lagernde Eisdecke nach Norden zurückwich.

Riesige Erd- und Gesteinsmassen versperrten fortan den Fischen den Weg ins Meer und isolierten sie in ihren Gewässern. Immer wieder finden Wissenschaftler unbekannte Nachfahren dieser Fischart, wie etwa jene, die in den eisigen Wassern des Loch Ness in Tiefen bis zu 245 m leben. Bis vor einigen Jahren wurden nur kleine Saiblinge gefangen ein Saibling von 1,4 kg wäre schon ein Rekord gewesen.

Heute sind jedoch Saiblinge mit einem Gewicht von 1,8 kg im schottischen Hochland nicht mehr so selten, denn immer mehr Angler erforschen diese Reviere. Der britische Rekord steht bei 3,370 kg. Diejenigen Angler, die das Saiblingfischen ernsthaft betreiben, peilen als Traumziel einen Fisch von 10 lb (4,5 kg) an.

Saibling-Studien

Im Laufe der letzten fünf Angeljahre habe ich mich intensiv mit Saiblingen befasst und viel über ihre Wanderungen und die besten Fangmethoden herausgefunden. Im März und April beginnt das Wasser, sich langsam zu erwärmen. Die Saiblinge stehen noch in großen Winterschwärmen dicht an dicht im tiefen Wasser. In Tiefen von 30 m sind sie allerdings kaum zu fangen. Außerdem stürmt es häufig, und dann ist es gefährlich, in einem kleinen Boot auf die Seen hinauszufahren.

Im Mai und im Juni zu fischen ist weitaus angenehmer. Wenn die Sonne stundenlang scheint, ziehen die Saiblinge mit steigender Wassertemperatur zur Oberfläche. Dann kann man sie mit einem geschleppten Wobbler oder Spinner fangen. Jeder Spinnköder, der sich in 4-8 m Wassertiefe führen lässt, ist dafür gut geeignet.

 

 

Auf Saiblinge in Schottland, Tipp in tiefen Wassern

Saiblinge kommen auf den Britischen Inseln nur in den Seen des Lake District und in Wales vor sowie in den schottischen Lochs und den irischen Loughs.

Auf Saiblinge in Schottland

Auf Saiblinge in Schottland. Wild und karg ist die Umgebung vieler Lochs wie hier im Nordwesten Schottlands. Nur wenige Angler verirren sich in diese einsame Gegend. Vielleicht wird aber gerade hier das Traumziel eines 4,5-kg-Saiblings wahr.

Am liebsten verwende ich silber- oder gold-glänzende Spinner mit etwas Rot am Körper. Sie sind zwischen 2,5 und 5 cm lang und haben eine gute Aktion. Auf einem meiner Ausflüge fing ich im Frühsommer einen Saibling von 2,6 kg das war zwei Wochen lang der britische Rekord. Ich hatte einen 13 cm langen, mehrfarbigen Wobbler benutzt.

Im Juli und August kann es sehr schwül werden, dann wagen sich kleinere Saiblingsgruppen auch in die Flachwasserzonen und Buchten der Lochs. Hier sind sie für den Fliegenfischer erreichbar, der in der Abenddämmerung und bei einsetzender Dunkelheit mehrere Nassfliegen gleichzeitig direkt unter der Oberfläche führt.

Man kann auch mit einem sehr kleinen, silberfarbenen Spinner Erfolg haben, den man direkt unter der Wasseroberfläche schnell einholt.

Auf Saiblinge in Schottland

Auf Saiblinge in Schottland. Saiblinge ziehen im Herbst zum Laichen in die Flüsse und Bäche. Sie benötigen ein steiniges, flaches Flussbett.

Im September wandern die Saiblinge zu ihren Laichgründen: Flachwasserzonen mit steinigem Grund in Bächen und Flüssen, die in den See münden. Mit großen, buschigen Nassfliegen (Hakengröße 8-12) und silbernen Spinnern, die quer zur Strömung flussab geworfen werden. kann man große Exemplare fangen.

Der Angler sollte aber immer daran denken, dass die Laichzeit naht, und die meisten Fische wieder zurücksetzen. Während der Laichzeit färben sich die Männchen am Bauch leuchtend rosa und rot dann verdienen sie wirklich den Titel: schönster Fisch Schottlands.

Auf Saiblinge in Schottland

Auf Saiblinge in Schottland. Dieser 2,6 kg schwere Saibling war für kurze Zeit britischer Rekord. Auffällig ist der breite, perfekt geformte Schwanz. Im Winter und Frühling stehen die Saiblinge in sehr tiefem Wasser im eiskalten Loch Ness bis zu einer Tiefe von 245 m!

Auf Saiblinge in Schottland

Auf Saiblinge in Schottland. Drei wunderschöne Frühjahrssalmoniden, unten zwei Saiblinge, daneben eine Bachforelle.

 

Weitere Seiten zum Thema International Angeln

1 Polaroiding, das Angeln mit einer Polarisationsbrille

2 Lachs Angeln an der Themse am Stadtrand von London

3 Lachs Angeln in Norwegen, Arthur Oglesby und der Riesenlachs

4 Die Loch-Ken-Meisterschaften in Schottland, New Galloway

5 Angeln am Haversham Lake, Ben will einen 10 pfünder fangen

6 3 Tage Jagd auf den Snook, sie erinnern ein wenig an Hechte

7 Chinook-Lachse und Coho-Lachse, Jim Losik am Lake Michigan

8 Angeln vor den Florida Keys, Duell mit dem Tarpun