Süßwasser Angelhaken, Hakenformen, Hakengrößen

Süßwasser Angelhaken, Hakenformen, Hakengrößen

Artikel von Angelstunde in Angeltechnik

Angler sagen oft: Der Haken ist das wichtigste Teil des Angelgerätes. Früher war es schwierig, erstklassige Süßwasser Angelhaken zu bekommen

Es gibt zahllose Süßwasser Angelhaken Typen für das Angeln im Süßwasser. Immer wieder werden neue Marken oder Muster auf den Markt gebracht. Viele davon sind nur Variationen altbekannter Hakenformen. Wenn Sie einmal den richtigen Haken für eine Angel Art gefunden haben, dann ist es ziemlich gleichgültig, welches Muster Sie von welchem Hersteller nehmen.

 

Süßwasser Angelhaken, Hakenformen, Hakengrößen


Um einen harten Kämpfer, wie diesen kapitalen Barsch zu landen, benötigt man einen starken Haken und eine gut geknotete Schnur, um den Fisch nicht im Drill zu verlieren.

 

Süßwasser Angelhaken, die Hakengröße

AngelhakenSüßwasser Angelhaken für das Süßwasser sind eingeteilt in die Größen: 2 (der größte), 4, 6, 8, 10, 12, 14, 16, 18,20,22,24 und 26 (der kleinste). Einige Hersteller haben in den letzten Jahren auch Zwischengrößen herausgebracht, wie 19,21 und 23. Diese Einteilung kompliziert sich dadurch, dass ein Haken eines Herstellers größer oder kleiner sein kann als der Haken eines anderen Herstellers.

 

Viele Angler machen den Fehler, die Hakengröße nur dem Fisch anzupassen. Wichtiger ist es, dass die Hakengröße zum Köder passt! Selbstverständlich sollten beide Regeln gleichzeitig beachtet werden: große Fische, große Köder, große Haken; kleine Fische, kleine Köder, kleine Haken. Es gibt aber Ausnahmen!

 

Falsch ist der kleine Köder am großen Haken nicht nur, weil der Haken zu leicht zu entdecken ist, sondern weil das Gewicht des Hakens den Köder unnatürlich erscheinen lässt. Dieses gilt besonders für leichte Köder wie Maden oder Caster (verpuppte Fliegenmaden). Es ist genauso falsch, einen großen Köder an einem kleinen Haken zu servieren, weil hier der große Köder meist auf der Hakenspitze sitzt und es dadurch zu Fehlbissen kommt. Die Hakengröße ist immer ein Teil des gut aufeinander abgestimmten Angelgerätes. Kleine Haken, dicke Angelschnur und kräftige Ruten passen nicht zusammen; genauso wenig verwendet ein erfahrener Angler einen großen Haken zusammen mit dünner Schnur und leichter Rute.

 

Und man muss natürlich den Angelplatz berücksichtigen. Wer in einem großen, offenen Fluss fischt, der kaum Hindernisse im Wasser hat, kann beim Döbel Fischen seine Maden am kleinen Haken mit dünner Schnur und leichter Rute anbieten. Denn auch mit einer Angelschnur von 1,8 kg Tragkraft (etwa 0,16 mm) kann man hier einen sehr guten Fisch landen.

 

Dagegen lassen sich mit diesem leichten Gerät Döbel kaum in einem hängerträchtigen Wasser oder einem kleinen Fluss fangen – in diesem Fall ist es immer besser, einen größeren Köder an einem größeren Haken sowie stärkeres Gerät zu nehmen.

 

Meist ist es nicht möglich, den Fisch mit einem großen Köder zum Biss zu reizen, und so muss man den Kompromiss machen: leicht genug fischen, um zum Anbiss zu reizen, und stark genug, um den Fisch auch landen zu können.

 

Süßwasser Angelhaken Plattenhaken werden von Match-Anglern in kleinen Größen und an dünnen Leinen bevorzugt, weil der Knoten sehr haltbar ist, und die Schnur nicht absteht. Für größere Fische sollte man Öhr-Haken nehmen; sie sind auch dann am besten geeignet, wenn das Vorfach aus einem anderen Material als Nylon gebunden werden soll.

 

 

 

 

Die Hakenstärke

Angelhaken lassen sich grob in drei Stärken einteilen: dünn, mittel und dick. Einige Haken von mittlerer oder dicker Drahtstärke sind geschmiedet. Große Haken – Größe 2 bis 14 – sind meist aus mittlerem oder dickem Draht gefertigt. Große Haken aus dünnem Draht würden sich zu leicht aufbiegen.

 

Kleine Haken werden aus mittlerem oder dünnem Draht hergestellt. Kleine Haken aus dünnem Draht sind wichtig für delikate Köder wie etwa Zuckmücken Larven. Mit solchen dünnen Haken kann man an schwierigen Tagen Fische zum Anbiss, z. B. auf Maden, reizen.

 

Süßwasser Angelhaken Kristallhaken werden meist in kleinen Größen gefertigt, speziell für Maden, weil diese genau unter der Hakenspitze hängen und so mehr Bisse bringen. Rundbogenhaken sind meist größer und ideal für dicke Köder wie z. B. Frühstücksfleisch. Es gibt auch Mischformen zwischen den beiden Hakenbogen.

 

 

 

 

Die Hakenformen

Es gibt sehr viele Hakenformen, die sich in drei Grundformen einteilen lassen.

 

Kristallhaken (engl.: crystal) werden meistens in kleinen Größen genommen. Sie sind ideal für Maden, weil die Made direkt unterhalb der Hakenspitze hängt.

 

Rundbogenhaken (engl.: round bend) werden meist in den großen Größen angeboten. Sie eignen sich für große Köder wie Brotflocken oder Frühstücksfleisch. „Rundbogenhaken in kleineren Größen wählt man vor allem für Köder wie Hanf oder die kleine Brotkrume.

 

Langschenklige Haken (engl.: long shank) sind praktisch in den kleinsten Größen (22 bis 26), weil man diese Haken am langen Schenkel besser fassen kann und der Fisch sich besser vom Haken befreien lässt. Kurzschenklige oder Haken mit mittellangem Schenkel werden in den meisten anderen Situationen eingesetzt.

 

Süßwasser Angelhaken

Süßwasser Angelhaken

 

Mit oder ohne Widerhaken?

Im Gegensatz zu Großbritannien, wo es vor Jahren einen Trend zum widerhakenlosen Fischen gab, hat man in Deutschland nur selten auf den Widerhaken verzichtet. Das hat sich aber in den letzten Jahren geändert. Der neueste Trend, nicht nur in Mitteleuropa, sondern auch im Mutterland des Angelns, geht in der letzten Zeit ganz klar zu einem Haken, der nur einen kleinen Widerhaken trägt, den sogenannten Microbarb-Haken.

 

Der Grund: Dieser Haken vereint in sich die Vorteile bei der Hakenarten. Angelhaken mit einem Widerhaken halten den Köder besser – vorausgesetzt, man hat gut angeködert – und sie fassen meist auch dann sicher im Fischmaul, wenn die Spannung der Schnur im Drill mal nachgelassen wird. Auf der anderen Seite kann es schwierig sein, den Haken ins Fischmaul zu treiben, besonders wenn man auf große Distanz fischt. Auch kann es schwierig sein, den Widerhaken aus dem Fischmaul zu entfernen.

 

Mit widerhakenlosen Angelhaken lassen sich auch delikate Köder wie Maden oder Zuckmücken Larven aufspießen, ohne dass sie auslaufen. Solche Haken fassen leicht im Fischmaul, sind einfach zu entfernen und verletzen den Fisch kaum. Und wenn sie sich im Kescher Netz oder der Kleidung verfangen, ist es kein Problem, sie zu lösen. Allerdings können sich kleine zappelige Fische, die sich im Drill auch noch drehen, leicht von einem widerhakenlosen Süßwasser Angelhaken befreien, vor allem bei schlaffer Schnur.

 

Süßwasser Angelhaken Süßwasser Angelhaken mit Widerhaken (engI.: barbed) und ohne Widerhaken (engI.: barbless) – beide haben ihre Vorteile: Mit einem Widerhaken verliert man weniger Fische; ohne Widerhaken wird der Fisch weniger verletzt. Der Trend geht allerdings in den letzten Jahren zum Mini-Widerhaken (Microbarb-Haken), ein Haken, der die Vorteile beider vereint.

 

 

 

Öhr oder Platte?

Der Schenkel eines Süßwasserhakens endet in einer Platte oder mit einem Öhr. Größere Haken haben meist ein Öhr (engl.: eye); sie werden im allgemeinen von Specimen- Huntern bevorzugt. Match-Fischer oder Stippfischer dagegen nehmen oft die kleinen Haken.

 

Ein wichtiger Vorteil des richtig gebundenen Plattenhakens: Er hängt immer gerade an der Angelschnur. Dadurch kann man den Köder besser präsentieren und besser anhauen.

 

Vorgebundene Plattenhaken kann man zwar einzeln kaufen, aber am preiswertesten sind sie in 50er-Plastikbriefchen.

 

Süßwasser Angelhaken Süßwasser Angelhaken gibt es in drei Drahtstärken: dünn, mittel und dick. Es ist klar, daß kleine Haken dünnen Draht haben. Kleine, dünndrahtige Haken sind wichtig für kleine, delikate Köder; große, starkdrahtige Haken (oft noch geschmiedet) eignen sich für große, hartkämpfende Fische.

 

 

 



Richtig entsorgen

Schließlich, und das ist das wichtigste: Werfen Sie alte Haken nie einfach am Ufer weg. Diese Haken gehören in den Mülleimer. Und wenn Sie Ihren Haken an einem Baum oder Busch abreißen, sollten Sie jeden Versuch machen, ihn wiederzubekommen: Solche Angelhaken werden leicht zu Todesfallen für Vögel!

 

Süßwasser Angelhaken In den kleinen Größen werden langschenklige Haken bevorzugt, denn man kann sie beim Abhaken eines Fisches besser anfassen, natürlich besonders bei Fischen, die ein kleines Maul haben. Doch in den meisten Fällen sind Haken in mittleren Größen mit kurzem oder mittellangem Schenkel gut geeignet.

 

 

 

 

Andrücken

Süßwasser Angelhaken Es gibt Angler, die mit einem Trick die Vorteile des widerhakenlosen Hakens nutzen und trotzdem einen Süßwasser Angelhaken haben, der den Fisch gut hält. Und das geht so: Mit der Spitze einer langen Flachzange wird der Widerhaken angedrückt. Dadurch hat der Haken eine Wölbung an der Spitze, die den Köder wenig zerstört, den Fisch besser hält und sich auch nicht so leicht in der Kleidung oder dem Kescher Netz verfängt.

 

 

 

 

Süßwasser Angelhaken Wenn Sie mit zwei linken Händen ausgestattet sind oder Sie keine Lust haben, mit den Fingern einen Plattenhaken anzubinden – verzweifeln Sie nicht: Ein Hakenbinder hilft.

 

 

 

 

Immer scharf

Während des Fischens sollte man die Schärfe seiner Haken regelmäßig überprüfen, denn mit einem stumpfen Haken misslingt der Anhieb oft. Beim Madenfischen kann ein stumpfer Haken den Köder so zerstören, dass er für die Fische unattraktiv wird. Große Haken lassen sich mit einem Hakenschleifer gut nachschärfen. Kleine stumpfe Haken aber sollte man ersetzen.

 

Süßwasser Angelhaken Ein kleiner Haken aus dünnem oder mittlerem Draht ist genau richtig, wenn man kleine Köder wie etwa Hanf oder Holunderbeeren auf Rotaugen fischen will.

 

 

 

 

 

 

Hakenfarbe

Haken für das Süßwasser werden in vielen Farben gefertigt: Gold, Bronze, Silber, Rot, Grün und Blau. Viele Angler glauben an die Anpassung der Hakenfarbe an den Köder – zum Beispiel rote Haken für die Zuckmückenlarve. Wichtiger als die Farbe jedoch sind Größe und Stärke.

 

Hakenknoten

Süßwasser Angelhaken 10

Einer der besten Knoten für einen Öhrhaken ist der Clinch-Knoten, der oben noch einmal durchgeführt wird. Weil die Hitze, die beim schnellen Zusammenziehen dieses Knotens entsteht, die Angelschnur zerstören kann, sollte man den Knoten vorher befeuchten.

Süßwasser Angelhaken 11

Das überstehende Ende der Schnur wird dann knapp am Knoten abgeschnitten. Platten haken kann man vorgebunden kaufen; nur die Vorfachstärke ist dann festgelegt. Der Knoten oben (1 bis 3) ist etwas schwierig, aber er ist es wert, gelernt zu werden. Die Schnur muss an der Innenseite des Hakens anliegen, sonst wird sie von der Platte zerschnitten. Bei Kälte die Haken zu Hause binden: Warme Finger sind beweglicher!