Oberflächenfischen auf Karpfen, erfolgreiche Angelmethode

Oberflächenfischen auf Karpfen, erfolgreiche Angelmethode

Artikel von Angelstunde in Angeltechnik

Eine der erfolgreichsten, aber wenig angewandten Methoden, Karpfen zu fangen, ist das Oberflächenfischen auf Karpfen, man braucht nur wenig Gerät

Selbst die ganz erfahrenen und schlauen Karpfen werden von schwimmenden Ködern wie Hundekuchen unwiderstehlich angezogen. Wenn die Karpfen Nahrung an der Wasseroberfläche nehmen, kann man sehr schnell zum Erfolg kommen. Suchen Sie sich einen Angelplatz mit viel Kraut, Seerosen oder Wurzeln. Beim Oberflächenfischen auf Karpfen wird das kaum stören; außerdem mögen Karpfen diese Plätze besonders. Werfen Sie ein paar schwimmende Köder als Lockfutter ein, und warten Sie. Normalerweise dauert es nicht lange, bis die Karpfen Interesse zeigen. Werfen Sie nicht zu früh aus. Lassen Sie die Karpfen erst fressen. Sind die Karpfen noch nicht zutraulich, geben Sie weitere Lockköder.

Wenn die meisten Lockköder verschwunden sind, und die Karpfen weitere suchen, werfen Sie aus, aber nicht auf den Kopf der Fische, sondern ein bisschen seitlich, dort, wo Sie den Köder noch gut beobachten können. Jetzt gilt es, gute Nerven zu haben. Es kommt einer der aufregendsten Momente in der gesamten Angelei, wenn ein großer Karpfen auf den Köder zu schwimmt: Sie müssen genau in dem Moment anhauen, wenn der Karpfen sein Maul schließt. Sehen Sie den Köder nicht, müssen Sie anhauen, wenn die Leine zu laufen beginnt.

 

Oberflächenfischen auf Karpfen, erfolgreiche Angelmethode

 

In warmen Monaten nehmen Karpfen gern Nahrung an der Wasseroberfläche. Schwimmende Köder wie Hundekuchen können den scheuesten Karpfen zum Anbiss verleiten.

 

Brot und Kuchen

Fischen auf Karpfen 6In den fünfziger Jahren, als das Oberflächenfischen populär wurde, benutzte man Brot als Flocke oder Kruste. Es gibt auch heute sehr viele Gewässer, in denen man mit Brot sehr gut fangen kann, doch nur wenige Angler benutzen es. Heute gibt es sehr viele Oberflächenköder, angefangen von Popcorn, über Nuss Riegel und Fischfutter wie Forellen-Pellets bis hin zu Hundekuchen und Trockenfutter für Katzen.

 

Hundekuchen und Trockenfutter für Katzen kann auf zwei Arten gefischt werden: trocken oder eingeweicht. Trockene Hundekuchen, die kein Loch haben, müssen vorgebohrt und an den Haken gebunden werden. Dabei kann man so viele Kuchen anködern, wie man will. Oder die Hundekuchen werden eingeweicht und dann auf den Haken gespießt.

 

Man kann Farbe oder einen weiteren Lockstoff beigeben, um dem Köder eine individuelle Note zu verleihen. Man gibt 150 ml Wasser in eine Tasse und 10 – 15 ml Farb- und/oder Duftstoff („Flavouring“) dazu. Das Wasser wird in den Plastikbeutel gegeben und mit den Hundekuchen einige Minuten geschüttelt, bis alle Feuchtigkeit aufgenommen ist, und der Köder eine gummiartige Konsistenz hat.

 

Wann und wo ?

Fischen auf Karpfen Warme Sommertage sind zum Oberflächenfischen ideal. Man kann Karpfen sehen, die sich sonnen oder an der Oberfläche revieren. Karpfen patrouillieren oft auf regelrechten Straßen. Platzieren Sie den Köder auf diesen Straßen, bevor die Karpfen dort ankommen. Das ist effektiver, als die Fische an einen neuen Platz zu locken oder ihnen den Köder vors Maul zu
werfen. Wenn die Karpfen sich nicht bewegen, nutzen Sie eine leichte Brise, damit Ihr Köder auf sie zutreiben kann. So erregt der Köder am wenigsten Verdacht.

Fischen auf Karpfen 11Wenn die Wasseroberfläche gekräuselt ist, und sich kein Karpfen zeigt, geben Sie nicht auf – dies könnte Ihr bester Tag werden! Werfen Sie eine Menge Lockfutter aus, das die Möglichkeit hat, über das ganze Gewässer abzutreiben. Oft nehmen Karpfen diese Köder, wenn sie zur Mitte des Sees getrieben sind. Die Karpfen folgen den abtreibenden Ködern bis zum gegenüberliegenden Ufer. Wer an diesem Ufer angelt, hat die Chance, einen ganz großen Karpfen zu fangen.

In den warmen Monaten kann das Nachtfischen sehr effektiv sein. Sind Wasservögel in der Nähe, darf man nur dort fischen, wo man den Köder beobachten kann. Gehen Sie nicht das Risiko ein, mitten in der Nacht eine Ente oder einen Schwan zu haken !

Auch der Herbst kann eine exzellente Zeit für das Oberflächenfischen sein. Karpfen verbringen jetzt viel Zeit damit, zwischen dem abgefallenen Laub an der Oberfläche Nahrung zu suchen, speziell in Ecken, auf denen der Wind steht. Selbst im Winter ist das Oberflächenfischen an milden, sonnigen Tagen möglich.

 

Fischen auf Karpfen Karpfen nehmen alle Arten von Backwaren, wenn sie an der Oberfläche schwimmen. Sie verschlingen Hundekuchen, trocken oder nass, Brotkruste (links) und viele andere Köder.

 

 

 

 

 

 

 

Welches Gerät?

Fischen auf Karpfen 10Controller – Sie brauchen eine Reihe von OberflächenposenOberflächenfischen (Controller), um im Sommer weit zu werfen.

 

Ruten; Man muss keinen kompletten neuen Rutensatz kaufen, um erfolgreich zu sein. Doch mit der richtigen Rute und Rolle steigen die Chancen. Für geringe Entfernungen ist eine Rute mit einer Testkurve von 1,5 bis 2 lb (0,7 bis 0,9 kg) und durchgehender Aktion ideal. Bei einer Rute, die zuviel Kraft oder eine zu schnelle Aktion hat, wird der Haken leicht ausschlitzen – oder das Karpfenmaul zerreißen. Wer Karpfen gern unter überhängenden Bäumen auf kürzeste Entfernung fängt, macht sich mit einer 9 – 10 ft (2,7 bis 3 m) Rute das Leben leichter. Wenn die Karpfen sich weiter entfernt aufhalten, ist eine 12 – 13 ft (3,6 – 3,9 m) Rute genau richtig.

Fischen auf Karpfen
Rollen; Offene Stationärrollen sind optimal für die Distanzfischerei. Wählen Sie eine Rolle mit genügend Schnurkapazität und einem zuverlässigen Getriebe. Wer nah am Ufer fischt, sollte eine Nottinghamrolle (oder Centre Pin) wählen. Mit dieser Rolle hat man direkten Kontakt zum Fisch, weil der Schnurfangbügel fehlt. Man muß nicht pumpen, um Schnur zu gewinnen.
Angelschnur; Sehr wichtig ist die richtige Wahl der Schnur. In offenen Gewässern kann man bis zu einer Schnur von 2,7 bis 3,6 kg Tragkraft heruntergehen. Wenn man Hänger erwartet, muss die Schnur 6,8 kg tragen. Angeln Sie nie mit Schnüren, die dünner als notwendig sind ! Mit modernen Hochleistungsschnüren. die vorgestreckt sind, kann man sehr scheue Fische
fangen. Doch bei diesen Schnüren muss sehr oft überprüft werden, ob sie sich aufgerauht haben oder sonstwie beschädigt wurden ! Bei geringster Abnutzung, müssen sie erneuert werden.

 

Fischen auf Karpfen

 

Angelhaken; Karpfen im offenen Wasser nehmen meist nur einen einzelnen Hundekuchen an dünner Schnur; in diesem Fall nimmt man Hakengröße 8 oder 10. Weil einzelne Hundekuchen einen geringen Auftrieb haben, nimmt man einen Haken von mittlerer Drahtstärke. Bei einer Hängergefahr wählt man Haken der Größe 6 bis 4 mit dickem Draht. Unter diesen Umständen muss das Gerät viel kraftvoller sein. Hair Rigs sind auch beim Oberflächenfischen sehr erfolgreich. Das Hair ist hierbei zwischen 2,5 und 6 cm lang. Mit einem freien Haken am Hair Rig ist die Chance größer, dass der Hakenbogen besser im Karpfenmaul hält.

 


Fischen auf Karpfen

Man muss nicht sehr viel Geld ausgeben, um mit einem Controller zu fischen. Man kann auch ein Aststück (links) benutzen. Controller (Posen zum Oberllächenfischen) gibt es heute in einer sehr guten Qualität.


So werden Schwimmköder vorbereitet

 

Fischen auf Karpfen 1. Durch das Einweichen von Hundekuchen in heißem Wasser kann man diese leicht auf den Haken spießen, ohne sie vorher mit einem Bohrer zu durchbohren. Allerdings verlieren eingeweichte Hundekuchen etwas von ihrer Schwimmfähigkeit – daher muss man mehr als einen anködern, damit sie am Haken schwimmen.

 

 

 

 

 

Fischen auf Karpfen 2. Bevor man das Einweichwasser abgießt, kann man Farbstoff und Geschmacksstoff zugeben. Wenn Sie den Verdacht haben, daß Ihre Karpfen Honig und die Farbe Rot mögen, dann können Sie diese Zutaten jetzt dazugeben.

 

 

 

 

 

 

Fischen auf Karpfen 3. Das Aufspießen der so vorbereiteten Hundekuchen ist jetzt ganz einfach. Neun von zehn Karpfen, die einen bestimmten Köder bevorzugen, mögen am liebsten Hundekuchen – das wenigstens glauben englische Angler.

 

 

 

 

 

 

 

Multistrand Vorfächer

Multistrand Vorfächer sind die beste Erfindung tür die schlauen Karpfen. Das Material („ghost line“) besteht aus vielen dünnen Monofilamenten, die sich im Wasser auffächern. Der Karpfen sieht sie im Wasser kaum. Zusammen haben die Vorfächer eine Tragkraft von z.B. 6,4 kg. Leider verheddert sich das Material leicht beim Wurf. Mit einem neuen Gel kann man die Vorfächer einstreichen. Das Gel wird fest, löst sich im Wasser aber wieder auf.

 

Fischen auf Karpfen

Dieser 9 kg schwere Schuppenkarpfen wurde mit einem Oberflächenköder gefangen. An der Oberfläche fressen Karpfen meistens im Sommer und Herbst – allerdings auch an sehr sonnigen Tagen im Winter, bevor der Frost einsetzt.