Lachs Angeln in Norwegen, Arthur Oglesby und der Riesenlachs

Lachs Angeln in Norwegen, Arthur Oglesby und der Riesenlachs

Artikel von Angelstunde in International Angeln

Beim Lachs Angeln in Norwegen hofft der international bekannte Angler Arthur Oglesby Jahr für Jahr auf den Lachs seines Lebens

Seit meiner Kindheit träume ich beim Lachs Angeln in Norwegen davon, einen so großen Lachs zu fangen, dass ich damit in die Zeitung komme. Früher hätte ich dafür einen Fisch von mindestens 50 lb (22,7 kg) fangen müssen, aber dank des sogenannten Fortschritts und der konsequenten Vernichtung der Umwelt gilt mittlerweile ein Lachs von 40lb (18 kg) schon als denkwürdiger Fang.

 

Lachs Angeln in Norwegen, Arthur Oglesby und der Riesenlachs



Lachs Angeln in Norwegen

Es ist jetzt 30 Jahre her, dass ich zum ersten mal nach Norwegen an den Vosso nicht weit von Bergen gefahren bin. Damals war ein Vierzig Pfünder etwas völlig Normales und Fünfzigpfünder nichts Besonderes. Und so konnte ich 1966 bei meinem zweiten Besuch schon in der ersten Angelnacht einen Monsterfisch von 40 1/2 lb (21 kg) fangen. Für mich war dies der Fisch meines Lebens, doch weder mein Gastgeber noch mein Ghillie (Angelführer) schienen damals sonderlich beeindruckt.

 

Während dieses zweiten Besuchs nun festigte sich die Freundschaft zwischen mir und Odd Haraldsen, dem Revierpächter von der Bolstad-Strecke, der mich schließlich jedes Jahr dorthin einlud. So lange, bis ich einen Fisch von mehr als 50 lb (22,7 kg) fangen würde. Ich konnte mich wirklich nicht beklagen.

 

Lachs Angeln in Norwegen, Arthur Oglesby und der Riesenlachs

Lachs Angeln in Norwegen. Dieser Abschnitt des Vosso ist als Mare Pool bekannt. In Norwegen benötigt man sowohl die staatliche Angellizenz als auch die Fischereierlaubnis für das jeweilige Gewässer. Nur für das Meeresangeln wird kein Angelschein benötigt.

 

Ein denkwürdiger Tag beim Lachs Angeln in Norwegen

Am 17. Juni 1973 hatte der Vosso eine extrem starke Strömung. Eine Kombination aus warmem Regen und aufgetautem Gletschereis hatte den Wasserspiegel um 1,8 m ansteigen lassen. Ich sollte am oberen Pool von Bolstad in der Nähe des Salzwasserfjords angeln – am selben Pool, wo ich bereits 1966 meinen ersten großen Fisch von 21 kg gefangen hatte.

 

Lachs Angeln in Norwegen, Arthur Oglesby und der Riesenlachs Arthur Oglesby präsentiert voller Stolz einen Vosso-Lachs von 40 Ib (18 kg).

In den 60er und 70er Jahren wurden solche Fische noch häufig gefangen. Doch bei den heutigen Wasserverhältnissen ist ein Lachs von mehr als 40 Ib etwas ganz Besonderes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lachs Angeln in Norwegen vom Ufer aus

Ich fischte vom Ufer aus mit einem großen Löffel, als einer meiner Würfe mit der Multirolle etwas überlief. Ich zog Schnur von der Rolle, um die Perücke zu lösen. Nur wenige Sekunden später fühlte ich plötzlich einen mächtigen Ruck. Auf Anraten meines Ghillies bestieg ich das bereitstehende Boot. Alles blieb ruhig, bis der Schatten des Boots sich über den Fisch schob und dieser plötzlich stromab schoss.

 


Und schon war mein Schnurvorrat zu Ende. Zum Glück hielt der Knoten an der Spulenachse. Dann musste ich mir die Schnur mühsam zurückholen. Inzwischen hatte der Fisch in einem Rückstau hinter einer Stromschnelle Zuflucht gesucht.

 

Mein Ghillie konnte das Boot kaum noch gegen die starke Strömung halten. Der Lachs kam schließlich aus dem Rückstau heraus und entschloss sich für die Stromschnellen. Für uns konnte es also auch nur einen Weg geben!

 

Lachs Angeln in Norwegen, Arthur Oglesby und der Riesenlachs Arthur Oglesby

,mit dem Ghillie Einar Ousterdal und einem Fisch von 49 lb 9 oz (22,65 kg). Sein Traumgewicht von 50 lb (22,7 kg) hat er damit zwar nicht ganz erreicht, aber dafür musste er ja wieder nach Norwegen reisen.

 

 

 

 

 

 

Durch die Stromschnellen

Die Fahrt durch die Stromschnellen war grauenhaft. Ich war mehr als erleichtert, als wir den Fjord erreichten. Eine halbe Stunde verstrich, ehe mich mein Ghillie am Ufer absetzen konnte. Langsam ließen die Kräfte des Fisches nach, und als ich ihn zum ersten mal kurz sah, musste ich feststellen, dass er nur an einem einzigen Haken des Drillings hing. Sollte ich den Fisch in letzter Sekunde noch verlieren?

 

Lachs Angeln in Norwegen, Arthur Oglesby und der Riesenlachs

Odd Haraldsen beim Drill eines Lachses von 13,6 kg am Vosso. Das Fischen hat in Norwegen einen außerordentlich hohen Stellenwert. Bei über einer Viertelmillion Süßwasserrevieren haben die Norweger dabei natürlich die Qual der Wahl!

 

Mein Glück hielt an

Doch mein Glück hielt an, und schon bald konnte Einar ins Wasser waten und den wunderschönen, frisch aufgestiegenen Lachs gaffen. Zuerst dachten wir, mit dem Fisch sei die 50-Pfund-Marke überschritten. Doch als wir ihn schließlich zum
Bahnhof geschleppt hatten, wo es eine Waage gab, zeigte diese nur 49 lb und 9 oz an (22,65 kg) an. Einerseits war ich ein wenig enttäuscht, andererseits bedeutete das ja, dass ich im nächsten Jahr wieder nach Norwegen reisen musste:

 

Ich war seitdem mehrere Male dort, und jedes mal sind die Fische seltener geworden. Der Vosso ist nur noch ein Schatten seiner selbst, und so geht es vielen Lachsflüssen, die unter Wasserverschmutzung und Überfischung leiden.

 

Lachs Angeln in Norwegen, Arthur Oglesby und der Riesenlachs

Ist das eine Kläranlage? Ist es eine Forellenzucht?

Weder noch, es ist die Wattwurmfarm der Firma Seabait auf dem Gelände der Alcan-Aluminiumhütte bei Lynemouth an der Küste von Northumberland. Jeder der runden Tanks fasst etwa eine halbe Million hungriger Würmer.

 

Wattwürmer von „Seabait“

Die kleine britische Firma „Seabait“ beschäftigt sich bisher als einzige mit der Zucht von Wattwürmern. Ken Robinson erzählt hier ihre Geschichte.

Die Binnenangler haben’s gut. Maden werden schon seit Jahren gezüchtet und sind jederzeit erhältlich. Meeresangler hingegen mussten ihre Köder selbst ausbuddeln oder sich auf das etwas schwankende Angebot professioneller Ködersucher verlassen. Doch das hat nun ein Ende, zumindest, was den gewöhnlichen roten Wattwurm betrifft.

 

Das Ganze fing damit an, dass Peter Cowin an der Universität von Newcastle seine Doktorarbeit in Meeresbiologie schrieb. Er hatte das große Glück, unter Peter Olive zu studieren, dem wohl führenden britischen Experten für Meereswürmer.

 

Nach umfangreichen Forschungen kamen beide zu dem Schluss, dass der relativ schnell wachsende gemeine rote Wattwurm als einziger Meereswurm wirtschaftlich von Bedeutung sein müsste. Entscheidend war die Entdeckung, dass man das Wachstum des Wattwurms beschleunigen konnte, wenn man ihn in 10 -15°C warmem Wasser hielt.

 

Im Labor war dies natürlich kein Problem, doch für eine kommerzielle Zuchtanlage würde man viele Millionen Liter Wasser benötigen. Nachdem sie zahlreiche potentielle Standorte in ganz Großbritannien begutachtet hatten, bot sich schließlich eine billige Lösung an. Die Firma Alcan, die eine Aluminiumhütte und ein eigenes Kraftwerk an der Küste von Northumberland betreibt, hatte nicht nur die benötigten Produktionsanlagen, sondern gleich auch noch das erwärmte Meerwasser – Kühlwasser der Aluminiumhütte.

 

Lachs Angeln in Norwegen, Arthur Oglesby und der Riesenlachs Lachs Angeln in Norwegen, Wattwürmer

Wattwürmer werden bei Seabait mit feuchtigkeitsentziehenden Plättchen in biologisch abbaubare Schachteln verpackt und an Angelgerätehändler verschickt. Auch in andere europäische Länder und selbst nach Japan
exportiert die Firma mittlerweile ihre Wattwürmer.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufzucht im Labor

Der erste Schritt des Aufzuchtverfahrens findet im Labor statt. Es kostete Peter Cowin und Peter Olive viele Monate harter Forschungsarbeit, bis ihnen die Zucht von Wattwürmern im Labor erstmals gelang. Man kann sich die Schwierigkeiten kaum vorstellen, die sich ihnen bei der Umsetzung der Labor Experimente in eine wirtschaftlich einträgliche Zuchtfarm im industriellen Maßstab stellten. Am schwierigsten war es, die Kosten in Grenzen zu halten.

 

Die Wurmweibchen werden abgestreift und die Eier mit der ebenfalls abgestreiften Milch der Wurmmännchen befruchtet. Nach dem Schlüpfen bekommen die jungen Würmer zwei bis drei Wochen lang ein Futter, das mikroskopisch kleine Algen enthält.

 

Nach der Aufzucht in den Bruttanks siedeln die 2,5 bis 5 cm langen Würmer in Hältertanks um, wo sie bleiben, bis sie die ideale Länge von 15 bis 20 cm erreicht haben. Dieser Prozess dauert zwischen sechs und neun Monate.

 

Lachs Angeln in Norwegen, Arthur Oglesby und der Riesenlachs Frisch geschlüpfte Würmer

,bekommen in den ersten Lebenswochen eine Futtermischung aus mikroskopisch kleinen Algen.

 

 

 

 

 

 

 

Geheimnisvolle Futterzutaten

In den Hältertanks leben die Würmer im Sand und werden mit Proteinkügelchen gefüttert, deren Zutaten Betriebsgeheimnis der Firma Seabait sind. Sobald einige Handvoll der Proteinkügelchen im Wasser gelandet sind, tauchen automatisch
hunderte hungriger Wattwurmköpfe aus ihren unterirdischen Gängen auf.

 

Haben die Würmer die richtige Ködergröße erreicht, müssen sie aus den Hältertanks geholt werden. Wie Seabait dies bewerkstelligt, ohne die Würmer zu verletzten, ist ein weiteres Betriebsgeheimnis. Jedenfalls werden die Würmer dann von Hand sortiert und verpackt.

 

Inzwischen haben andere Unternehmer versucht, es Seabait nachzumachen, aber sie sind bisher alle gescheitert. Was zeigt, dass die Würmer-Aufzucht gar nicht so einfach ist.

 

Lachs Angeln in Norwegen, Arthur Oglesby und der Riesenlachs Der Geschäftsführer

,von Seabait, Peter Cowin, überprüft regelmäßig die Temperatur des Abwassers der Aluminiumhütte, das hier in die Hältertanks strömt. Das Wasser muss ständig 10-15 °C haben.

 

 

 

 

 

 

 

Lachs Angeln in Norwegen, Umwelteffekt

Die Verbindung zwischen Seabait und Alcan hat auch einen Umwelteffekt. Allein schon die Tatsache, dass Wattwürmer im Abwasser der Aluminiumhütte leben und gedeihen, weist darauf hin, dass dieses Wasser nicht verschmutzt ist. Zudem trägt die Aufzucht von Wattwürmern zur Entlastung der durch die Ködersuche stark dezimierten Wattwurmbestände bei.

 

Lachs Angeln in Norwegen, Arthur Oglesby und der Riesenlachs Peter Cowin

,bereitet den Wochenbedarf eines einzigen Köderhändlers für den Versand vor. Der Studententraum hat sich wirtschaftlich bewährt. 1990 gewannSeabait den ersten Preis im Wettbewerb um das erlolgreichste Kleinunternehmen. Der Preis war von BBC Radio und der Radio Times ausgeschrieben worden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sporen-Gefahr

Mit dem Wasser gelangen Sporen der verschiedensten Meerestierchen in die Tanks. Kleine Krebse werden entfernt. Sie würden den Wattwürmern das Futter weg- bzw. die Wattwürmer selbst auffressen.

Schlagwörter: , ,