Käse als Angelköder z. B. für den Döbel

Käse als Angelköder z. B. für den Döbel

Artikel von Angelstunde in Angelköder

Käse als Angelköder ist bei Anglern beliebt – er ist auch ein guter Köder, alle Fischarten mit Ausnahme von Hechten und Barschen mögen diesen Köder

Käse als Angelköder, Käse ist einer der Köder, die zu Unrecht von vielen Anglern vernachläßigt werden. Der Vorteil von Käse gegenüber populäreren Ködern, wie Maden zum Beispiel, liegt daran, daß er größere Fische fängt. Obwohl Käse ein recht teurer Brotbelag sein kann, ist er kein teurer Köder. Man braucht nicht viel, um tagelang damit fischen zu können. Und 1 Pfund Käse ist immer billiger als ein halber Liter Maden. Cheddar, Gruyere, Camembert, Gouda oder Appenzeller – das alles sind gute Köder, aber einige sind besser als andere.

 

Käse als Angelköder z. B. für den Döbel


Hier wird ein drei Pfund schwerer Döbel abgehakt. Er hat einen Käseköder genommen, der mit einem Bodenblei gefischt wurde. Der Angler hat wenig Gerät, um den Angelplatz schnell zu wechseln.

 

Stark duftender Käse gehört zu den besten Ködern. An der Spitze stehen Danish Blue und Stilton. Im Winter, wenn die Flüsse Hochwasser führen, und das Wasser stark getrübt ist, suchen die Fische ihre Nahrung eher mit der Nase als mit den Augen. So ist es einfach, sich vorzustellen, wie der Käse an der Bodenbleiangel den 2 kg Döbel anlockt.

Fester Käse, so wie Cheddar und Edamer, wird in Würfelform gefischt. Schneiden Sie ganz einfach den Käse in Würfel, die der Hakengröße angepasste sind. Ein 6 mm großer Würfel passt zu einem Haken der Größe 12, ein 12 mm großer Würfel zur Größe 10 und 8, ein 2 cm großer Würfel zur Hakengröße 6.

Käse als AngelköderBröckeliger Käse wie Stilton oder Danish Blue kann in Kastenform um den Haken herumgeknetet werden.

Streichkäse wird, meist in Alufolie verpackt, als Käseecke verkauft. Dieser Käse wird mit pulverisiertem Käse wie Parmesan oder Semmelmehl gemixt, damit man ihn zu einem Köder formen kann.

Fleisch und Käse; Als Alternative zu Käse als Soloköder sollten Sie einen Cocktail probieren. Dazu spießt man einen Würfel Frühstücksfleisch auf den Bogen und knetet dann um den Hakenschenkel eine Käsepaste. Besonders Barben mögen diesen Cocktail, auch wenn sie Käse oder Frühstücksfleisch allein nicht sonderlich gut angenommen haben.

Parmesan ist ein harter, extrem stark duftender Käse. Wenn Parmesanpaste beigegeben wird, dann verbreitet sich dieses starke Aroma sehr schnell.

Gemixter Käse als Angelköder; Es ist immer spannend, Fische mit neuen Ködern zu fangen, besonders dann, wenn Sie diesen Köder selbst entdeckt haben.

 


Käse als AngelköderIn stark beangelten Gewässern haben viele Fische mit einem Stück Käse in Würfelform schon schlechte Erfahrungen gemacht. Knipsen Sie mit den Fingernägeln den Käse in eine andere Form, oder schneiden Sie ihn gleich z. B. in eine Pyramidenform.

 

 

 

Käse als Angelköder, Käse-Mix – Leckeres aus der Mikrowelle

Käse als AngelköderDiese Zutaten braucht man:

Bis zu 120 g Danish Blue (ein Blauschimmelkäse)

Eine Tüte geriebenen Hanf

Eine Dose gemahlenen Parmesan.

Sie brauchen außerdem eine Mikrowelle und mikrowellengeeignetes Geschirr. Auch einen Aufwischlappen sollte man bereitlegen, um den Hausfrieden nicht durch Kleckereien zu gefährden.

 

 

 

Käse als AngelköderDer Käse wird in einer Schale mit einem Löffel oder einer Gabel zerdrückt damit er schneller kocht. Dann wird er etwa 30 Sekunden lang bei 600 Watt in der Mikrowelle erhitzt. Löffel oder Gabel dürfen nicht in die Mikrowelle mitgegeben werden. Nach den 30 Sekunden sollte der Käse vollständig geschmolzen sein.

 

 

 

 

 

Käse als AngelköderJetzt gibt man einen Eßlöffel gemahlenen Hanfsamen und Parmesan dazu. Hanf allein ist schon ein sehr attraktiver Köder – besonders für Döbel, Rotaugen und Barben. Der Hanf hilft, den Käse zu binden, so daß man ihn zu einem Köder formen kann. Die erkaltete Mischung können Sie in einem geschlossenen Behälter einige Tage aufbewahren, jedoch nicht einfrieren.

 

 

 

 

Käse als Angelköder, Käsetaktiken

Wenn Sie in kleinen, schnellen Flüssen angeln, dann ist die BodenbleimontageKäse als Angelköder (Leger) kaum zu schlagen. Jede der üblichen Montagen – wie das Laufblei oder das Paternoster – sind perfekt für den Käse.

Den Fisch suchen, Käse lockt zwar auch Fische an, die nicht am Angelplatz sind, aber die Chancen sind größer, wenn man mit dem Käse den Fisch sucht. Man spaziert dabei am Ufer entlang und sucht Stellen, wo man seinen Käse präsentieren kann.

Im Sommer sollte man den Köder in klarem Wasser zwischen den Krautfahnen präsentieren. Auch unterhalb von Bäumen und unterhalb eines Wehres ist der Köder erfolgreich. Manchmal kann man auch Fische fangen, die unter einem unterspülten Ufer stehen.

Im Winter sollte man den Käse in tieferem Wasser anbieten. Jetzt kommt die große Zeit vom Käse. Auch wenn schon Schnee gefallen ist und die Schnur in den Rutenringen festfriert, fängt Käse.

 

Käse als Angelköder6Für den oben in der Mikrowelle hergestellten Köder nimmt man einen langschenkligen, kräftigen Wurmhaken, der zwei zusätzliche Widerhaken am Schenkel (wie den Mustad Nr. 92641) hat. Dieser Haken ist eigentlich speziell für die britische Wurmangelei auf Lachs gemacht.

 

 

 

 

 

 

Käse als Angelköder

Wenn der Köder hart wird

Im Winter kann Käse sehr hart werden, wenn er längere Zeit im kalten Wasser gelegen hat. Machen Sie sich deshalb keine Sorgen; Fische haben kräftige Schlundzähne, mit denen sie sogar Schnecken knacken können. Allerdings faßt bei einem harten Köder der Haken nicht so gut. Kneten Sie deshalb den Käse so um den Haken, daß Hakenspitze und -bogen freiliegen. So zieht man beim Anhieb nicht den ganzen harten Köder aus dem Fischmaul.

Schlagwörter: , ,