Blauhai – bei uns nur ein seltener Sommergast

Blauhai – bei uns nur ein seltener Sommergast

Artikel von Angelstunde in Fischarten

In jedem Sommer taucht der Blauhai mit dem Golfstrom vor den Küsten der Britischen Inseln auf, Blauhaie leben in den tropischen Gewässern der ganzen Welt

Blauhai, bis in die späten 40er Jahre wußte man nur von vereinzelten Blauhaien, die vor der englischen Kanalküste gefangen wurden. Man fand sie in den langen Netzen, die für Sardinen ausgelegt waren. Die kräftigen Fische hatten sich bei ihren Befreiungsversuchen in den Netzen verfangen und viele Netze zerstört.

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg begann der Brigade-Kommandeur J. A. L. Caunter sich mit dem Fang von Blauhaien vom Boot aus in Looe, Cornwall, zu beschäftigen. Er fand heraus, daß Blauhaie an der Küste von Cornwall recht zahlreich sind. Von diesem Moment an entwickelte sich die Fischerei auf Blauhaie bei Looe zu einem eigenständigen, kleinen Industriezweig. Allerdings sind die Bestände in den letzten Jahren wegen der Überfischung gesunken.

 

Blauhai


Vorkommen

Blauhaie leben in den tropischen Gewässern der
ganzen Welt. Im Sommer kommen sie an die
Südwestküste der Britischen Inseln und vereinzelt
auch in die Nordsee.

 

Leuchtendes Blau

Der Blauhai ist leicht von anderen Haien zu unterscheiden. Er hat einen langen stromlinienförmigen Körper. Die Schwanzflosse ist am oberen Ende sehr viel länger. Charakteristisch sind auch die sicheiförmigen Brustflossen. Der Rücken ist von tiefblauer Farbe, die Seiten haben ein brillant scheinendes Blau, und der Bauch ist strahlend weiß. Diese intensive Färbung verblaßt allerdings kurz nach dem Fang zu einem Grau.

Der gefährliche Hai lebt als Oberflächenfisch in Tiefen bis zu 150 m. Er bevorzugt Temperaturen zwischen 7 – 16 Grad, aber er toleriert auch Temperaturen bis zu 21 Grad.

Die Blauhaie kommen vor den Britischen Inseln nur von Mitte Juni bis Ende September vor. Zu anderen Jahreszeiten ist das Wasser einfach zu kalt. In derselben Zeit finden sich Blauhaie auch an der südlichen und westlichen Küste Irlands ein. Vereinzelte Exemplare kommen an der westlichen Küste Schottlands und in der Nordsee vor.

 


Blauhai

 

Im Uhrzeigersinn

Wissenschaftliche Untersuchungen mit Markierungen haben gezeigt, daß die Blauhaie eine Kreiswanderung im Atlantischen Ozean machen. Ende September verlassen sie die Britischen Inseln südwärts, sie schwimmen praktisch im Uhrzeigersinn in die tropischen atlantischen Gewässer und nach Südamerika. Von hier aus können sie mit Hilfe des Golfstromes wieder in nordöstliche Richtung weiterschwimmen. Auf diesem Weg passieren sie die Azoren.

Vor den Britischen Inseln teilt sich der Zug der Blauhaie. Ein Teil zieht zur Westküste Irlands, der andere in die Bucht von Biscaya. Es gibt Jahre, in denen die Strömung stärker ist, die Blauhaie ziehen dann bis in die nördliche Nordsee.

 

Rekordfänge

Der britische Rekord für den Blauhai ist seit vielen Jahren nicht gebrochen worden.

1958 wurde ein Blauhai von 218 Ib (98,878 kg) vor der englischen Küste bei Cornwall gefangen.

Der portugiesische Rekord liegt bei 105 kg.

 

Nächtlicher Räuber

Blauhaie ernähren sich in der Nacht von kleinen Fischen und Tintenfischen. Vor den britischen Küsten besteht ihre Hauptnahrung aus Sardinen, Heringen, Makrelen und Hornhechten. Sie fressen auch Abfall, der von Schiffen ins Meer geworfen wird. Angler locken Haie an, indem sie einen Sack mit Rubby-Dubby, das sind zerstoßene Fischabfälle, hinter ihrem Boot herziehen. Haie können der Geruchsspur von Rubby-Dubby über lange Distanzen folgen. Sie haben einen hochentwickelten Geruchssinn, um verwundete Fische aufzuspüren.

 

Blauhai

 

Dieses friedliche Bild täuscht. Der Blauhai ist ein extrem angriffslustiger Fisch. Selbst Artgenossen greift er an.

 

Geheimnis

Die größte Zahl der Blauhaie vor den Britischen Inseln sind nicht geschlechtsreife, weibliche Fische. Nur ein Blauhai unter 5 000 ist männlich. Blauhaie gehören zu den Haien, die ihre Jungen lebend zur Welt bringen. Wie viele junge Blauhaie geboren werden, hängt von der Größe des Muttertieres ab – normalerweise sind es 20 – 30, die bei ihrer Geburt zwischen 38 und 46 cm lang sind.

 

Blauhai

 

Schlagwörter: , ,